Klicken Sie HIER um zur Screenreader optimierten Version zu wechseln.

Fragment einer Dalmatik

Restitutionsstatus: Bedenklichkeit ist abzuklären

Objektangaben

Titel Fragment einer Dalmatik
KünstlerIn/AutorIn Unbekannt
Museum/Sammlung MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst
Inventarnummer/Signatur H.I. 30.095 / T 09237
Beschreibung Samtbrokat, violetter Samt auf Goldgrund, lineare Granatranken in violetter Samtmusterung, große waagrecht gereihte Blattschilde mit üppigen breiten Blattzacken in violettem Samt und zwei Florhöhen mit Goldwappenreihen, in den Blattschilden Granatäpfel mit Goldwappen und Blüten in linearer Samtzeichnung, die Ranken verschlungene Rankenpaare mit Granatäpfeln, Blüten und kleinen Kronen, Seide und vergoldetes Silber, Italien, um 1500
Material Seide, Silber

Provenienzangaben

VoreigentümerIn laut Museum/Sammlung VoreigentümerIn unbekannt
Provenienz Erwerbung aus Kunsthandel/Antiquariat
Provenienz laut Museum/Sammlung 26.03.1943, im Tauschweg von Oskar Hamel, Kunsthandel, Wien
Zuständiges Gremium Kunstrückgabebeirat
Prüfung Die Bedenklichkeit des Kunst- oder Kulturgegenstandes wird bzw. wurde durch das Museum/die Sammlung/die Kommission für Provenienzforschung geprüft. Bisher wurde der Fall vom Kunstrückgabebeirat noch nicht behandelt.
Empfehlung Es liegt keine Empfehlung vor.
Zuständiges Organ Bundeskanzleramt, Kultursektion
Entscheidung Es liegt keine Entscheidung vor.
Umsetzung Der Kunst- oder Kulturgegenstand befindet sich im Museum/in der Sammlung.
Anmerkungen (Extern) Bisher konnten noch keine früheren EigentümerInnen des Objektes ermittelt werden. Durch die Publizierung hofft die Provenienzforschung im MAK auf Hinweise in diese Richtung.